sparen ist nicht schwer

Ja, sparen kann jeder erlernen, ich musste es auch.
Und mit etwas Selbstdisziplin schaffen Sie das auch!


„Glauben Sie nicht? Ich bin da ziemlich zuversichtlich!“ 😉

Es geht doch schon mit Kleinigkeiten los, wie z.Bsp.:

  • Energiesparlampen anstatt Glühlampen
  • LED-Lampen anstatt Energiesparlampen
  • Geräte ganz ausschalten anstatt Stand by
  • Laptop statt PC
  • richtiges Heizen und Lüften
  • Wasserkocher statt Herdplatte


  • Das sind schon einmal fünf Punkte, welche Sie relativ schnell und einfach umsetzen können und schon beginnen Sie mit dem sparen.

    Wussten Sie schon, das über 84% der deutschen lieber die Heizung im Winter um zwei bis drei Grad erhöhen, anstatt sich einen Pullover drüber zu ziehen.
    Warum nutzen Sie nicht ganz einfach eine Decke abends auf dem Sofa, zu zweit soll das bekanntlich auch ganz schön sein.
    Ein Grad weniger Raumtemperatur bringt Ihnen eine Ersparnis von etwa fünf bis zehn Prozent.
    Davon lässt sich auch in kürzester Zeit eine neue Decke finanzieren. 😉

    Sind Sie immer noch der Meinung, das sparen schwer ist?
    Oder, das der sparende eine Spaßbremse ist?

    Dann tragen Sie sich doch in meinem Newsletter ein und sichern sich die gratis Auskopplung meines Ratgebers, dort sind einige leicht umzusetzende Sparmöglichkeiten aufgeführt welche wirklich von jedem umgesetzt werden können.

    Übrigens auch einen Gefrierschrank bzw. eine Gefriertruhe sollte man nicht ganz so unbeaufsichtigt lassen. Der Dauerbetrieb vereister Kühlgeräte erhöht bei einer Schicht von 5 mm den Stromverbrauch Ihres Gerätes um bis zu 30 Prozent.
    Das macht selbst bei einem modernen Gerät der Klasse A+++ 10 Euro im Jahr aus.

    Sparen heißt bewusster Leben und das hat mit Sicherheit nichts mit Geiz zu tuen, sondern doch eher damit das man mehr Geld für die schöneren Dinge zur Verfügung hat.
    Geiz ist nicht geil, Geiz ist einfach nur Unsinn!

    Setzen Sie sich einfach mal hin und schließen die Augen, dabei stellen Sie sich vor, das Sie in Zukunft jedes Jahr 1.500 Euro mehr zur Verfügung haben.
    Was würden Sie damit tun? In den Urlaub fahren oder fliegen?
    Oder etwa nichts und zwei bis drei Jahre warten, um etwa eine Kreuzfahrt zu machen?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.